Längst eine feste Tradition ist bei der Faschingsabteilung des SV Sarching der Inthronisationsball am Vorabend des Dreikönigstages; heuer bereits zum fünften Mal. Gleich von Beginn an herrschte zur Freude der Verantwortlichen um Präsidenten Michael Gröschl eine ausgezeichnete Stimmung im Haus der Vereine.

Beim Einmarsch gab es jedoch eine kleine Überraschung; immer wieder war zu hören: "Das ist doch ein anderer Prinz!". Stimmt, denn der vorgesehene Prinz Justin I. Justin Borgner war aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten. So sprang kurzfristig Ansgar Schabbel ein, der bereits vor drei Jahren der Sarchinger Prinz war. Er feierte zudem an diesem Abend seinen 30. Geburtstag; gemeinsam sangen ihm alle ein Glückwunschlied.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. Januar 2019.