Das Weihwasser spielt im Christentum eine große Rolle. In jeder Kirche gibt es Weihwasserbecken, um sich mit dem geweihten Wasser zu bekreuzigen. Seit Corona bleiben die Becken leer. Doch dank einer innovativen Idee gibt es nun in Barbing einen Weihwasserspender mit integriertem Opferstock.

Pfarrer Stefan Wissel ist froh über diese Lösung. Die Corona-Pandemie veränderte auch das kirchliche Leben immens: Die Seelsorge vor Ort musste sich aufgrund vieler Einschränkungen umstellen. Aber tiefe Einschnitte nicht nur für den Pfarrer, auch für die Gläubigen. Blieben die Kirchen bis vor kurzem noch geschlossen und die Gottesdienste wurden im Live-Stream übertragen, so gibt es inzwischen wieder eine Lockerung.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 06. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.