Die sechs Freiwilligen Wehren können ihre Gerätehäuser nicht ständig besetzt halten, wie bei einer Berufsfeuerwehr. Im Falle eines Einsatzes müssen die Einsatzkräfte aber alarmiert werden. Auch dafür gibt es jetzt eine App.

Barbings Kommandant Andreas Staudinger und Vizekommandant Fabian Kaptein erläutern, wie ein normaler Einsatz abläuft: Er beginnt mit dem Absetzen eines Notrufs, der unter der Rufnummer 112 in der Rettungsleitstelle landet und dort von einem Disponenten entgegengenommen wird.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.