Barbing Autobahn-Fußgänger bedroht Polizisten

Erst als der Polizist mit dem Gebrauch seiner Schusswaffe drohte, ließ der 17-Jährige den Stein fallen. (Symbolbild) Foto: Mathias Adam - Symbolbild

Ein junger Mann ist auf der Autobahn A3 zu Fuß unterwegs gewesen. Beim Eintreffen der Polizei flüchtete er und bedrohte einen Polizisten mit einem Stein.

Mehrere Autofahrer haben am Donnerstag, 12. April, gegen 7.30 Uhr der Polizei einen Fußgänger im Bereich der A3 zwischen Neutraubling und Regensburg Ost mitgeteilt. Als der junge Mann das Polizeiauto bemerkte, flüchtete er über die Bundestraße 8 und dann durch das Ortsgebiet Barbing.

Ein Polizist verfolgte ihn zu Fuß. Als der Flüchtende in der Straße "Am Hölzl" fast eingeholt war, nahm er einen Stein und ging in drohender Haltung auf den Polizisten zu. Erst als der Polizist damit drohte, von seiner Schusswaffe Gebrauch zu machen, ließ der junge Mann den Stein fallen und flüchtete erneut. Er konnte durch weitere Polizisten nach nur wenigen Metern festgenommen werden.

Bei der Ermittlung stellte sich heraus, dass gegen den Flüchtenden, ein 17-jähriger Asylbewerber, eine Fahnungsnotierung bestand. Die Polizei vermutet, dass diese der Grund für die Flucht gewesen sein dürfte.

Die Polizei Neutraubling sucht einen Autofahrer als Zeugen, der die Auseinandersetzung beobachtet haben könnte. Der Fahrer hat unmittelbar hinter dem Polizisten in der Straße "Am Hölzl" angehalten und wird gebeten, sich bei der Dienststelle unter der Telefonnummer 09041/93020 zu melden.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading