Bahnübergang bei Zeitlarn Tragischer Unfall: Pferd läuft vor fahrenden Zug

Ein herrenloses Pferd ist bei Zeitlarn von einem Zug erfasst und getötet worden. (Symbolbild) Foto: Symbolbild/Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Ein herrenloses Pferd ist bei Zeitlarn von einem Zug erfasst und getötet worden. (Symbolbild) Foto: Symbolbild/Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Auf der Bahnstrecke zwischen Regensburg und Weiden ist es am Dienstagnachmittag zu einem schweren Unfall gekommen. Ein herrenloses Pferd wurde bei Zeitlarn von einem Zug erfasst. 

Laut Polizeibericht war das Tier gegen 12.25 Uhr auf die Gleise gelaufen. Zu diesem Zeitpunkt näherte sich ein Personenzug, der in Richtung Weiden unterwegs war. Trotz einer eingeleiteten Notbremsung konnte ein Zusammenstoß nicht mehr verhindert werden. Das Pferd überlebte den Aufprall leider nicht. Die rund 120 Fahrgäste im Zug blieben aber alle unverletzt. 

Die Bahnstrecke war nach dem Unfall bis etwa 14.30 Uhr gesperrt. An dem Zug entstand sichtbarer Schaden, er konnte aber bis zum nächsten Bahnhof weiterfahren. Die PI Regenstauf hat nun die weiteren Ermittlungen zu dem Fall übernommen. Laut ersten Erkenntnissen war das Pferd wohl von einem naheliegenden Pferdehof entlaufen. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading