Wenn Schüler am ersten Ferientag freudestrahlend in die Aula stürmen - dann muss das einen besonderen Grund haben. Am Montagnachmittag heißt dieser Grund "Johannes der Täufer", ein Bibelmusical, verfasst vom Verein Adonia und inszeniert von Julia Wenzl.

Nun ist Julia Wenzl in Bad Kötzting ja keine Unbekannte. Die 25-Jährige absolvierte am BSG ihr Abitur, studierte in Regensburg Mathe, Latein und Musik für Lehramt und ist mittlerweile frischgebackene Referendarin am Willstätter Gymnasium in Nürnberg.

Sie gehört zu den Menschen, über die das Füllhorn mit Talenten sehr, sehr lange ausgeschüttet worden war. Was sich unter anderem an ihren Fähigkeiten am Klavier und Waldhorn zeigt.

Obwohl das blond gelockte Allroundtalent am Flügel schon etliche Preise einheimste, kam eine Karriere als Pianistin für sie nie in Frage: "Ich wollte schon immer Lehrerin werden", erzählt sie, bevor um 15 Uhr die Probe beginnt.

An diesem Nachmittag trifft man sich erstmals in der Aula des Benedikt-Stattler-Gymnasiums, um weiter an "Johannes der Täufer" zu arbeiten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 01. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 01. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.