Bad Kötzting Warum ist der Nachthimmel so dunkel?

Pierre Leich vor einer Veranschaulichung der Urknalltheorie, die das Olbers'sche Paradoxon lösbar macht. Foto: Neidhardt

Das Hubble Teleskop hat mindestens 900 Milliarden Galaxien entdeckt. Jede davon hat im Durchschnitt 250 Milliarden Sterne. Jeder Stern ist im Prinzip eine Sonne wie unsere, wobei der Radius der größten davon bis zu 2000-mal größer ist als der unserer Sonne.

Wenn man sich diese unvorstellbare riesige Zahl von Lichtquellen verdeutlicht, müsste man doch eigentlich meinen, dass der Nachthimmel taghell sein sollte. Aus jeder Richtung sollte doch mindestens ein Stern sein Licht senden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 15. April 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 13. April 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading