Bad Kötzting Skiverband Bayerwald will Spektakel an den Arber zurückholen

Skifest am "Bayerwald-König": Tausende Zuschauer pilgerten 2011 zum letzten Mal auf den Großen Arber zu den alpinen Damen-Wettkämpfen. Seitdem bemühten sich die Verantwortlichen aus der Region immer wieder, die Großveranstaltung in den Bayerischen Wald zurückzuholen. Foto: Redaktion Bad Kötzting

Die Chancen sind wohl eher gering, aufgeben wollen die Verantwortlichen aber nicht: Kehrt der Ski-Weltcup auf den Großen Arber zurück? In dieser Sache hat der Skiverband Bayerwald jetzt einen neuen Vorstoß unternommen. Bei einem Gespräch in München vor wenigen Tagen haben Vertreter von regionaler Politik und Skiverbände die Perspektiven für eine Wiederauflage der Großveranstaltung im Bayerischen Wald ausgelotet.

2011 hat der alpine Ski-Weltcup der Damen zum letzten Mal Station am "Bayerwald-König" gemacht. Tausende Fans erlebten damals ein großes Skifest und feierten den spektakulären Riesenslalom-Sieg von DSV-Läuferin Viktoria Rebensburg. Noch im gleichen Jahr wurde der Arber aus dem Rennkalender der FIS gestrichen - ein Schlag ins Gesicht der vielen ehrenamtlich Tätigen, die sich bei der Durchführung der Weltcups engagiert hatten.

Die alpinen Damenrennen finden in Deutschland seitdem nur mehr in Garmisch-Partenkirchen und Ofterschwang im Allgäu statt. Immer wieder brachten in den letzten Jahren Sportfunktionäre und Politiker aus der Region den Arber als Weltcup-Standort ins Gespräch. Bisher ohne Erfolg.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 28. November 2017.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos