Die Polizei spricht von grobem Unfug, sogar die Staatsanwaltschaft Regensburg hat sich in die Ermittlungen eingeschaltet: Der Tausch der Ortsschilder in Lederdorn, Perwolfing, Walting und Niederrunding hat womöglich ein juristisches Nachspiel.


Lesen Sie dazu auch: Schildchen-wechsel-dich im CHA-RE-Land


Wie von der Kötztinger Zeitung berichtet, haben Unbekannte in der Nacht zum Dienstag jeweils eine Ortstafel in den vier Dörfern abgenommen und in jeweils einem anderen Dorf montiert. So ist Lederdorn zu Perwolfing geworden, Perwolfing zu Walting, Walting zu Niederrunding und Niederrunding zu Lederdorn.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 22. Februar 2018.