Eine Urlauberin, die sich am Kaitersberg den Fuß gebrochen hatte und nicht mehr weitergehen konnte, ist am Freitag von Bergwacht, BRK- und Feuerwehrkräften gerettet worden.

Die aus Düsseldorf stammende Frau war mit ihrem Mann und den beiden Söhnen von der Kötztinger Hütte in Richtung Reitenberg unterwegs. Zwischen Kreuzfelsen und Räuber-Heigl-Höhle stürzte sie offenbar und zog sich einen Bruch am Fuß zu.

Die Familie setzte den Notruf ab, wodurch die Bergwachtbereitschaften Lam und Neukirchen, ein Notarzt und ein Rettungstransportwagen sowie - zur Unterstützung - Kräfte der Feuerwehren Traidersdorf und Bad Kötzting alarmiert wurden. Als äußerst praktisch erwies sich beim folgenden Einsatz das geländegängige Quad der Bergwacht, mit dem der Notarzt ein gutes Stück in Richtung Unfallstelle gebracht wurde. In einer gemeinsamen Aktion wurde die verletzte Frau - nach der Erstversorgung - aus dem felsigen Gelände bei der Räuber-Heigl-Höhle auf einen Rückeweg abgeseilt und dann mit einer Gebirgstrage nach Reitenberg gebracht. Der Einsatz dauerte über zwei Stunden. Die Urlauberin wurde vom Roten Kreuz in ein Krankenhaus gebracht.