Bad Kötzting Premiere des Sommernachtstraums

Zwei würdige Vertreter der Elfenwelt: Monika Hollmeier als Titania steht dem selbstsicheren Spiel des Oberon (Markus Kilger) in nichts nach. Beide verkörpern ihre jeweilige Rolle auf besonders charakteristische Art und schaffen so zwei herausragende Figuren in dem Stück. Foto: Eck

Nachdem es die Premierenvorstellung im vergangenen Jahr total verregnet hat – Publikum und Spieler hielten aber tapfer bis zum Ende durch – zeigte sich diesmal am Samstag das Wetter dem Stück „Ein Sommernachtstraum“ mehr als würdig. Es blieb trocken, die Sterne funkelten, die Temperaturen waren angenehm. Kurzum: die besten äußeren Rahmenbedingungen also für einen gelungenen Premierenabend.

Zu diesem trugen die Darsteller der Festspielgemeinschaft das Ihrige mit viel Spiellust und Temperament bei. Sie liefen zur Höchstform auf und zeigten so eine mitreißende Vorstellung. Im dritten Jahr der Komödie nach William Shakespeare von Johannes Reitmeier und Barbara Kerscher zeigte das FSG-Ensemble, wie man das Beste aus den ihnen jeweils zugedachten Rollen herausholen kann und welch temporeiches und unterhaltsames Theater dann dabei herauskommt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 24. Juli 2017.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading