Bad Kötzting Eskalation in Asylbewerberunterkunft

Ein 23-jähriger Iraker tickte am Montag in einer Asylbewerberunterkunft in Bad Kötzting aus. Wenig später fand er sich hinter "schwedischen Gardinen" wieder. (Symbolbild) Foto: Regina Hölzel

Ein junger Mann hat am Montagmorgen in einer Asylbewerberunterkunft in Bad Kötzting randaliert. Der 23-Jährige beschädigte die Einrichtung und versuchte sie anzuzünden. Dann griff er auch noch Polizisten an. 

Völlig ausgetickt ist ein 23-jähriger Mann am Montag gegen 9 Uhr in einer Asylbewerberunterkunft in Bad Kötzting. Er randalierte, demolierte Teile der Einrichtung und wollte das Mobiliar schließlich auch noch abfackeln. Selbst von der Polizei war er kaum zu stoppen. Den Beamten gelang es erst unter Verwendung des Einsatzstockes, den Mann aus dem Irak zu fixieren und festzunehmen. Obwohl er heftige Gegenwehr leistete, blieben Einsatzkräfte und Festgenommener unverletzt.

Aufgrund des aggressiven Verhaltens des Irakers sowie des Angriffs auf die Polizeibeamten wurde noch am Montagmittag die Staatsanwaltschaft Regensburg in den Fall miteingebunden. Diese stellte Haftantrag gegen den 23-Jährigen. Der zuständige Ermittlungsrichter erließ bei der Vorführung am Dienstagmittag einen Haftbefehl gegen den Mann, der daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde.

Der Tatverdächtige muss sich nun unter anderem wegen tätlichem Angriffs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Sachbeschädigung durch Brandlegung verantworten.

 
 

7 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos