Bad Kötzting Artenvielfalt und Luchs beschäftigen Jäger

Die erfolgreichsten Teilnehmer beim Hegering-Vergleichsschießen, die Mannschaftsführer aus Zandt, Zenching und Neukirchen b. Hl. Blut, mit dem Vorsitzenden Bruno Ebner und 2. Sieger im Einzelwettbewerb, Hubert Rohrbach (li.). Foto: Dachs

Die Verbesserung der Artenvielfalt durch ein umfangreiches Paket an Maßnahmen für Blühflächen und Ackerrandstreifen und die Schwierigkeiten mit der starken Luchspopulation im Lamer Winkel waren Themen bei zwei Referaten von Hans Laumer und Heinrich Moser bei der Jahresversammlung der BJV-Kreisgruppe Bad Kötzting im Lindner-Saal.

Nach der musikalischen Begrüßung der 61 Teilnehmer durch die Jagdhornbläser bat Vorsitzender Bruno Ebner um ein Gedenken für die Waidkameraden Heinz Silberbauer, Hans Sperl, Xaver Schillitz, Josef Köppl, Josef Graßl und Adolf Karl.

Obwohl "es auch der Jagd nicht mehr so gut geht", stehe die Kreisgruppe finanziell auf gesunden Beinen, sagte Ebner und verwies auf erhebliche Investitionen für die Einrichtung der Konfiskat-Sammelstelle in Rittsteig, der bald eine zweite Einrichtung dieser Art in Bad Kötzting folgen soll.

Ebenso sei die Einrichtung einer zweiten Messstelle für Strahlenbelastung in Rittsteig geplant. Die Wahl von Heinrich Moser zum Luchsbeauftragten habe sich als Glücksgriff für die Kreisgruppe erwiesen, stellte Ebner fest.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 29. April 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 29. April 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos