Dumpf brummen die Motoren von zwei Baggern. Einer zermalmt mit einer großen Zange, die einem Dinosauriergebiss gleicht, Beton in kleine Bruchstücke. Der zweite kämpft sich mit einem Hydraulikhammer durch meterstarke Fundamente, die auf dem anstehenden Fels gegründet sind.

Feiner Betonstaub weht über das ehemalige Aschenbrenner-Gelände. In der Baugrube stehen Matthias Altmann, Geschäftsführer der Altmann Immobilien GmbH & Co. KG, und Christian Metz, Inhaber der Abbruchfirma Metz Erdbau GmbH in der metertiefen Baugrube.

Unter ihnen gluckert der Urtlbach: Der Investor und der Abräumer, könnte man die beiden knapp beschreiben.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 29. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.