Bach an der Donau Steuerverschwendung? Gemeinderäte wehren sich

Streitpunkt zwischen der Gemeinde und Hans Höchstetter aus Demling ist die Umstrukturierung des Rathauses. Höchstetters Vorschlag, am Kirchplatz Behindertenparkplätze und einen barrierefreien Zugang zum Rathaus zu schaffen, sei unrealistisch. Foto: Meilinger

Den Vorwurf von Hans Höchstetter aus Demling, dass die Gemeinderäte für eine Steuergeldverschwendung verantwortlich sind, will das Gremium nicht so stehenlassen und dagegen auch gerichtlich vorgehen.

Bei der Gemeinderatssitzung am Donnerstagabend wurde auf den Leserbrief des Bürgers (erschienen am 27. Oktober in der Donau-Post, bezogen auf die Oktobersitzung) und dessen Verhalten gegenüber den Gemeindevertretern eingegangen.

"Der Gemeinderat wird von Höchstetter als dumm hingestellt", so die Meinung von Bürgermeister Josef Peutler. Grund für die Kritik Höchstetters sind die Umbaumaßnahmen im Innenbereich des Rathauses. Vom Gremium wurde beschlossen, dass die gemeindlichen Räume, sprich Sitzungssaal und Bürgermeisterbüro, vom ersten Stock ins Erdgeschoss in die ehemaligen Raiffeisenbankfiliale verlegt werden, wobei ein behindertengerechter Zugang zu den Amtsräumen entstünde. Im Obergeschoss soll eine familienfreundliche Wohnung entstehen (die Donau-Post berichtete).

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 17. November 2018.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos