Mitten in der Ortschaft Demling hat sich am Montag die Ladung eines Müllautos entzündet; der Sperrmüll brannte lichterloh. Der Fahrer behielt einen kühlen Kopf und steuerte den Lastwagen aus dem Ort hinaus.

In Demling waren am Nachmittag um zirka 14.15 Uhr zwei Sperrmülltransporter unterwegs. Dass es in der Ladefläche des vorderen Lasters heftig zu qualmen begann, fiel den Mitarbeitern sofort auf. Der Fahrer des betroffenen Müllautos bewies Geistesgegenwart: Er fuhr aus dem Ort hinaus in Richtung Landstraße. Ein gutes Stück vor den Häusern hielt er an und kippte den brennenden Sperrmüll auf die Straße. So verhinderte er ein Übergreifen der Flammen auf das Fahrzeug.

Die Sirene schrillte um 14.19 Uhr, die Leitstelle alarmierte die Feuerwehren Demling, Bach und Frengkofen. "Ich wohne ja fast daneben, rechter Hand, und beim Hinausgehen habe ich den Rauch und den brennenden Müll sofort gesehen", berichtete Demlings Vize-Kommandant Marcus Mühlbauer vor Ort unserer Redaktion. "Wir sind dann sofort zum Gerätehaus und waren innerhalb kürzester Zeit da." Nur sieben Minuten nach der Alarmierung trafen zehn Demlinger Einsatzkräfte ein. Kurz darauf kamen zehn Feuerwehrleute aus Bach dazu.