Baby im Auto geboren Landshuter Polizei hilft bei Geburt

Ein geburtenreicher Ort: Er vor einigen Wochen brauchte eine Frau ihr Kind am Kupfereck zur Welt. Foto: Christine Vinçon

In der Nacht zum Freitag hat eine Frau an einer Bushaltesstelle am Kupfereck in Landshut im Auto ihr Baby zur Welt gebracht. Zwei Landshuter Polizeibeamte leisteten Geburtsthilfe. 

Am Freitag um kurz vor 2 Uhr bemerkte eine Polizeistreife ein abgestelltes Auto an einer Bushaltestelle am Kupfereck. Der Fahrer telefonierte aufgeregt am Straßenrand. In der Annahme, dass es sich um eine Panne handelt, wollten die Polizeibeamten helfen.

Dabei stellte sich heraus, dass im Auto eine hochschwangere Frau lag, bei der der Geburtsvorgang bereits eingesetzt hatte. Mit telefonischer Hilfe einer Hebamme begleiteten die Polizeibeamten den Geburtsvorgang und betreuten zeitgleich den werdenden Vater. Das Kind hatte es sogar so eilig, dass es noch vor Eintreffen des Notarztes das Licht der Welt erblickte. Für die beiden Beamten eine ganz neue Erfahrung: Beide haben noch keine Kinder. 

Das neugeborene Baby und die Mutter wurden anschließend mit einem Notarzt ins Krankenhaus gebracht. "Das kleine Mädchen und seine Mama sind wohlauf", teilte die Polizei mit. Erst im Sommer kam ebenfalls am Kupfereck die kleine Lejla im Auto zur Welt. 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading