B20/Steinach Vorfahrtsunfall – Schrecksekunde für drei Kinder im Auto

Die B20 bei Steinach war am Freitagnachmittag für mehrere Stunden gesperrt – Grund war ein Unfall, in den zwei Autos verwickelt waren. (Symbolbild) Foto: dpa

An der B20-Auffahrt bei Wolferszell ist es am Freitagnachmittag zu einem Verkehrsunfall gekommen, in den zwei Auto verwickelt waren. Einer der Unfallgegner, ein 42-jähriger Mann, hatte drei kleine Kinder im Auto. Nach bisherigen Erkenntnissen kamen sie mit dem Schrecken davon.

Am Freitag gegen 15.10 Uhr wollte ein 42-jähriger Verkehrsteilnehmer auf Höhe Wolferszell nach links auf die B20 auffahren. Offenbar sah er zu spät, dass ein 69-Jähriger gerade auf der Fahrspur Richtung Cham auf der Vorfahrtsstraße unterwegs war. Die beiden Autos krachten zusammen. Durch den Aufprall wurde die Beifahrerin des 69-Jährigen einklemmt und musste mit Hilfe der Feuerwehr geborgen werden.

Der 69-jährige und seine Beifahrerin kamen nach ersten Erkenntnissen mit leichten Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus. Im Fahrzeug des 42-Jährigen befanden sich seine drei Kinder im Alter von 0, 1 und 4 Jahren. Alle Vier kamen vorsorglich ins Krankenhaus. Die beiden Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird nach ersten Erkenntnissen auf etwa 18.000 Euro geschätzt.

Die B20 ist seit dem Unfall beidseitig gesperrt. Der Verkehr wird von der Feuerwehr Mitterfels und Steinnach ausgeleitet. Aufgrund der Verunreinigung der Fahrbahn muss eine Spezialfirma zur Fahrbahnreinigung hinzugezogen werden. Nach derzeitigen Sachstand wird die Sperrung der B20 vorrausichtlich noch bis etwa 20 Uhr dauern.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading