Autobauer BMW kauft Aktien für bis zu zwei Milliarden Euro zurück

Das BMW-Logo auf dem Firmensitz des Automobilherstellers. Foto: Tobias Hase/dpa/Archivbild

Der Autobauer BMW will bis Ende nächsten Jahres eigene Aktien im Wert von bis zu zwei Milliarden Euro zurückkaufen und zum größten Teil einziehen. Finanzvorstand Nicolas Peter sagte am Donnerstag in München, das steigere das Ergebnis je Aktie. "Mit diesem Instrument schaffen wir Wert für unsere Aktionäre und senden ein Signal unserer langfristigen Stärke an den Kapitalmarkt."

Der Aktienrückkauf belege die Finanzkraft und Liquidität von BMW. Dank operativer Stärke und der Vollkonsolidierung des chinesischen Tochterunternehmens BMW Brilliance erwarte er weiterhin eine starke Liquiditätsposition, sagte Peter. Die Hauptversammlung hatte im Mai einen Anteilsrückkauf im Umfang von 10 Prozent des Grundkapitals innerhalb von fünf Jahren erlaubt.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading