Autobahnkreuz Deggendorf Fahrer (40) nach Unfall auf A3 schwer verletzt

, aktualisiert am 14.06.2021 - 07:34 Uhr
Am späten Sonntagabend ist es zu einem schweren Unfall auf der A3 bei Deggendorf gekommen. Foto: Walter Wisberger

Bei einem Unfall auf der A3 bei Deggendorf ist am Sonntagabend ein Mann schwer verletzt worden. Zwei weitere Menschen erlitten leichtere Verletzungen. Die Autobahn musste kurzzeitig gesperrt werden.

Der Unfall ereignete sich um 22.40 Uhr. Ein 40 Jahre alter Mann fuhr auf der der A3 Richtung Regensburg, als er auf Höhe des Autobahnkreuzes ins Schleudern geriet und gegen eine Leitplanke krachte. Ein 72-jähriger Autofahrer erkannte die Situation laut Angaben des Unfallgutachters noch rechtzeitig und konnte weitesgehend ausweichen. Sein Fahrzeug touchierte das Auto des Mannes nur noch leicht.

Allerdings konnte eine Autofahrerin, die unmittelbar danach an die Unfallstelle kam, nicht mehr rechtzeitig bremsen. Sie stieß mit ihrem Auto frontal gegen das des 40-Jährigen. Dabei wurde das Auto des Mannes komplett zerstört, während er durch die Wucht des Aufpralls aus dem Fahrzeug geschleudert wurde. Er erlitt schwere Verletzungen, die zuerst als lebensgefährlich eingestuft wurden. Die Autofahrerin und ihre Beifahrerin wurden ebenfalls verletzt. Alle drei werden im Krankenhaus behandelt.

Bei den Unfällen wurden auch Fahrzeugteile auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Dadurch wurden weitere Autos beschädigt. Die Autobahn musste kurzzeitig komplett gesperrt werden, bis der Verkehr über den Einfädelungsstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden konnte. 

In einem ersten Bericht ging die Polizei von einem anderen Unfallhergang aus, bei dem der 40-Jährige gegen das Auto der 36-Jährigen gestoßen sein soll und dann aus dem Auto geschleudert wurde. Nach neueren Erkenntnissen des Gutachters korrigierte die Polizei den Bericht.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading