Auszeichnung Regensburg ist jetzt "fahrradfreundliche Kommune"

Regensburg bekam am Freitag den Titel "fahrradfreundliche Kommune" verliehen. (Symbolbild) Foto: Swen Pförtner, dpa

Die Stadt Regensburg darf sich nun "fahrradfreundliche Kommune in Bayern" nennen. Der Titel wurde der Domstadt am Freitag in München verliegen. 

Vergeben wird die Auszeichnung von der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V. (AGFK Bayern). Voraussetzung ist, dass die Kommunen ein Prüfverfahren durchlaufen und dabei ihre Bemühungen für den Radverkehr nachweisen. Neben Regensburg wurden am Freitag noch acht weitere Kommunen ausgezeichnet. Insgesamt dürfen sich nun 26 Kommunen in Bayern als "fahrradfreundlich" bezeichnen.

Erst am Mittwoch hatte der Regensburger Stadtrat den sogenannten Radentscheid angenommen. Die Initiatoren des Bescheids hatten zuvor über 11.000 Unterschriften gesammelt und diese im Oktober an Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer übergeben. Gefordert werden vor allem Hauptrouten durch die Stadt und eine Anpassung des vorhandenen Radwegesystems. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading