Auswirkungen des Sturmtiefs Länderbahn meldet zahlreiche Beeinträchtigungen

Auch mehrere Strecken des "alex" sind betroffen. (Archivbild) Foto: dpa

Der Sturm in den Nachtstunden hat beim Bahnverkehr in Bayern zu Einschränkungen geführt. Auch im Netz der Länderbahn, das sich über die gesamte Oberpfalz und bis nach Tschechien erstreckt, kommt es aktuell teilweise zu größeren Störungen.

Die teils heftigen Sturmböen haben sich laut einer Pressemitteilung der Länderbahn auf mehrere Netze vor allem im Bereich der nördlichen Oberpfalz ausgewirkt. So ist der Streckenabschnitt zwischen Hof und Weiden aktuell komplett gesperrt, auch zwischen Schwandorf und Regensburg gibt es aktuell eine Streckenstörung wegen einer Kollision mit einem Baum. Im Raum München sorgt ein Oberleitungsschaden im bei Eggmühl derzeit ebenfalls für Schwierigkeiten.

Züge aus Richtung Tschechien erreichen Deutschland nach Angaben der Länderbahn derzeit teilweise mit Verspätungen von über 60 Minuten und enden ausnahmslos in Schwandorf. Auf der Linie RB 95 der Oberpfalzbahn zwischen Hof, Selb und Asch ist derzeit aufgrund von Streckenstörungen wegen Bäumen im Gleis ebenfalls kein Zugverkehr möglich.

Im Netz der Waldbahn können die meisten Verbindungen derzeit planmäßig angeboten werden, nur bei der RB 38 kommt es auf der Strecke von Gotteszell nach Viechtach zu Verspätungen aufgrund einer Störung. Im Chamer Netz der Oberpfalzbahn (RB27, RB28 und RB29) läuft der Verkehr bisher noch weitestgehend planmäßig.

Ein Busnotverkehr ist bei allen ausfallenden Verbindungen leider nur teilweise gegeben. Da weiterhin mit teils starken Windböen gerechnet werden muss, kann die Länderbahn aktuell noch keine genaue Prognose dazu abgeben, wann die Störungen behoben sein werden. 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading