Auswärts im Ruhrpott Das müssen Sie vor dem Spiel des Jahn in Bochum wissen

Am Sonntagnachmittag trifft der SSV Jahn im Vonovia Ruhrstadion auf den Gastgeber VfL Bochum. Foto: imago

Nach der Niederlage am letzten Spieltag im Erzgebirge gilt es für den SSV Jahn Regensburg im letzten Spiel vor der Winterpause ein gutes Gefühl in selbige mitzunehmen. Lesen Sie hier alles, was Sie über das Spiel am Sonntagnachmittag in Bochum wissen müssen.

Spielbeginn: Anstoß in Bochum ist am Sonntag um 13.30 Uhr.

Schiedsrichter: Tobias Reichel. Die Bilanz des Jahn unter Leitung des Unparteiischen aus Sindelfingen ist mit 3 Siegen, 2 Remis und 5 Niederlagen in 10 Spielen eher mittelmäßig.

Wetter: Bei 9°C zu Spielbeginn soll es leicht regnen.

Die letzten Duelle: Das Hinspiel zu Saisonbeginn gewann der Jahn zuhause mit 3:1. Insgesamt gesehen ist die Bilanz gegen den VfL positiv. (3 Siege, 2 Remis, 2 Niederlagen)

Der aktuelle Lauf: Während der Jahn trotz der Niederlagen in Aue und Karlsruhe nach wie vor auf eine positive Hinrunde zurückblicken kann, hat sich Bochum nach schwachem Saisonstart nun etwas gefangen und zuletzt bis auf eine Niederlage in Fürth stets verbesserte Leistungen gezeigt.

Zuschauer: 174 Auswärtskarten wurden bisher verkauft. Insgesamt darf in Bochum, deren Heimspiele durchschnittlich knapp 17.000 Zuschauer anlocken, wieder auf gute Stimmung gehofft werden.

Die Personalsituation: Marc Lais fällt kurzfristig aus, ebenso steht der gesperrte Max Besuschkow nicht zur Verfügung. Bei Bochum schöpft man bis auf die Langzeitverletzten Bapoh, Leitsch und Maier aus dem Vollen.

Das sagt Jahn-Trainer Mersad Selimbegovic: „Wir wollen gegen Bochum alles raushauen und das Jahr mit einem guten Gefühl abschließen. Bochum hat viele überragende Spieler, die sich mittlerweile auch gefunden haben. Das Ganze wird mit dem Hinspiel nicht mehr viel zu tun haben, auch weil die Stimmung dort wieder richtig gut werden wird. Um etwas zu holen, müssen wir auf ein Level kommen, auf dem wir Bochum in ihrem Spiel ärgern können.“

Das sagt Bochum-Trainer Thomas Reis: „Unser Wunsch für Sonntag ist es, ein erfolgreiches Spiel zu bestreiten, um ein beruhigtes Weihnachtsfest feiern zu können. Im Hinspiel gegen den Jahn ist nicht vieles gut gelaufen. Allgemein ist Regensburg in dieser Saison wieder eine Hausnummer. Sie haben den Mut, ihre Gegner zuzustellen und hoch zu pressen. Gleichzeitig sind sie auch stark im Kampf um zweite Bälle.“

Mögliche Aufstellungen:

VfL Bochum: Riemann - Gamboa, Decarli, Si. Lorenz, Danilo - Losilla, Tesche - Zoller, Wintzheimer, D. Blum - Ganvoula

SSV Jahn: A. Meyer - Saller, Nachreiner, Correia, Okoroji - Baack, Gimber - Stolze, George - Grüttner, Albers

Hier ist das Spiel live zu sehen: Bezahlsender „Sky“ überträgt die Partie live.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading