In der Kunst gibt es keine vorgegebenen Leitplanken und keine Regeln. Man kann sich fallen und die Werke auf sich wirken lassen. "Treten Sie ein in die Galerie der Besonderheiten, die begeistert, erschreckt, verwundert, berührt oder beruhigt. Genießen Sie eine groteske Kunstwelt!", motivierte Kulturreferent Heinz Winklmüller die Besucher am Ende seiner Rede.

Am Freitagabend fand nämlich die Vernissage zur Ausstellung von Krisztián Kovács und Ferry Baierl, beide Mitglieder des Kunst- und Kulturvereins "FreiRaum", im Alten Rathaus in Furth im Wald statt.