Der Hang des Menschen zur Gewalt ist ein gern verdrängter Aspekt seiner Geschichte; aber wohin es führt, wenn man nicht klar sieht oder sehen will, wird allen vor Augen geführt, seit in der Ukraine wieder Gräueltaten verübt werden, wie man sie jedenfalls in Europa nicht mehr für möglich hielt. Nicht nur deshalb sollte man sich damit beschäftigen - mit den Gladiatoren-Kämpfen der Römer etwa. Ihnen ist eine Sonderausstellung im "Quintana" gewidmet, die ab Freitag zu sehen ist.