"Mich interessieren die existenziellen Themen, nicht das schöne Bild." Herbert Nauderer bringt surrealen Comic-Bildwitz in dunkel belichtete Alpträume, deren subkutane Schrecken ebenso an Alfred Kubin wie an die Filme von David Lynch erinnern.

Jetzt kann man in der Neuen Galerie in Landshut unter dem Titel "The Madhouse - Parasite Island Nr. 2" aktuelle Werke des am Starnberger See lebenden Künstlers sehen. Nauderer schuf einst den "Mausmann", einen mal lächerlichen, mal bedrohlichen und mal jämmerlichen Anti-Helden mit großen schwarzen Ohren, der als künstlerisches Alter Ego menschliche Abgründe und kollektive Traumata durchtaucht. Seine Kunst wirkt wie eine permanente Weiterentwicklung des Themas in Goyas Capricho "Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer".

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. September 2018.