Die BR-Fernsehproduktion "Anna und der Wilde Wald" wurde am 11. Juni beim Prix Jeunesse International, dem weltweit größten Fernsehwettbewerb für herausragende Kinder- und Jugend-TV-Programme, ausgezeichnet. Sie gewann den Preis der deutschen Kinderjury in der Kategorie "sieben bis zehn Jahre Non-Fiction". Mit in der Hauptrolle: der als Woid Woife bekannte Wolfgang Schreil und die wilden Wälder rund um Bodenmais.

In der Sendung begibt sich die Tierreporterin Anna (Annika Preil) im Bayerischen Wald auf die Suche nach dem Wolf. Seit einigen Jahren werden die scheuen Raubtiere dort nämlich wieder gesichtet.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 16. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.