Einen 27-jährigen Eggenfeldener hat das Amtsgericht Landau heute wegen Handeltreibens und Beihilfe zum Handeltreiben mit Marihuana in jeweils zwei Fällen zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt.

"Gerade noch einmal Glück gehabt", fasst Richter Michael Piringer das Urteil zusammen. "Sie sind knapp einer Haftstrafe entgangen." Bereits 2015 soll der Eggenfeldener laut Staatsanwaltschaft seine Taten begangen haben. Angeschuldigt wurden ihm zwei Kurierfahrten und zwei Fälle des Handeltreibens mit Marihuana. Insgesamt ging es um eine Menge von 4,5 Kilogramm. Aufgefallen war der Polizei sein reges Treiben, weil sie andere große Abnehmer auffliegen ließen. Dabei tauchte auch der gelernte Schreiner auf und wurde von der Polizei überwacht.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. März 2018.