Aus dem Bauausschuss Rötz bekommt neuen Funkmast

Auf diesem Grundstück soll ein Funkmast zur Sicherstellung des Handyempfangs errichtet werden. Foto: Drexler

Die Stadt Rötz bekommt einen weiteren Mast, einen Funkmast. Der Bauausschuss gab bei der Sitzung am Mittwoch dafür seine Zustimmung. Im Rahmen des Ausbaus des Mobilfunknetzes ist die Errichtung eines Funkmastes durch die Deutsche Funkturm GmbH Münster geplant.

Der Turm soll auf dem Grundstück mit der Flurnummer 1180 auf einem Wiesengelände südlich von Rötz, rund 300 Meter zur nächsten Bebauung (Schierer-Anwesen) und zur Staatsstraße nach Bernried, gebaut werden.

Wie die GP-Standorte Neumarkt/Oberpfalz Anfang Januar der Stadt mitteilte, sei diese Fläche für die Errichtung einer DFMG-Funkstation gut geeignet. Das Grundstück ist in städtischem Besitz.

Die Deutsche Funkturm GmbH Münster hat den Standort für weitere Verhandlungen freigegeben. Es ist geplant, einen Mast mit einer Höhe von 40 Metern zu errichten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 15. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 15. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading