Dreierlei Herzblutmusiker, die sich vorrangig irischer Folklore, aber eigentlich der Weltmusik mit auch nordischen Einflüssen verschrieben haben, spielten am Donnerstagabend im Plattling auf der Zauberbergbühne auf. Nein stimmt nicht, vier Musiker waren es. Denn als "Vorgruppe" trat Wolfgang "Gang" Pfeuffer aus Deggendorf auf. Er ist Songwriter, vielseitiger Interpret und Komponist eigener Stücke - mit intensiven Texten und Tönen, die ihm das Leben in unterschiedlichen Tonstimmungen in die Saiten diktiert.

Mehr braucht es manchmal nicht, als eine ausdrucksstarke Stimme und eine Gitarre, verspricht sein Flyer und behielt Recht. Man hört auf, hört zu, was er zu sagen, beziehungsweise zu singen hat und findet sich und selbst Erlebtes darin durchaus wieder. In sanften und rauen Tönen, weich, aber nicht weichgespült, hart aber nicht verhärtet, erzählt er von dem, was so passiert im Leben. Nicht mehr und nicht weniger, aber das ist viel. Humorige Überlegungen gab es auch.