Aufbereitungseinheit und Hubschrauberlandeplatz Um- und Anbaumaßnahmen an der Klinik Mallersdorf

Der neue Hubschrauberlandeplatz südlich der Klinik. Foto: Elisabeth Landinger

Diverse Bauarbeiten laufen derzeit im Außenbereich der Klinik Mallersdorf: Der neue Hubschrauberlandeplatz wird gerade im südlichen Parkgelände fertiggestellt und dafür nahe dessen voriger Stelle im Westen ein tonnenschwerer Containerbau an die Klinik angeschlossen. Das schreibt die Pressestelle der Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf in einer Mitteilung an die Presse.

In den Containerbau wird zeitweise die Zentrale Sterilgutversorgungsabteilung ZSVA, die Abteilung zur Aufbereitung von OP-Instrumenten, ausgelagert. In den kommenden Jahren soll das Krankenhaus für 24 Millionen Euro mit OP- und Intensivanbau sowie einer Herzkatheter-Einrichtung ausgestattet werden.

Da für die Bauarbeiten im Westen der Klinik Platz benötigt wird, ist der Hubschrauberlandeplatz dauerhaft auf den freien Grund südlich der Klinik verlegt worden. An zentraler und OP-naher Position Fläche wird wegen des Erweiterungsbaus im bestehenden Gebäude Fläche frei für den Linksherzkatheter-Messplatz.

Die voll ausgestattete, "schlüsselfertige" mobile AEMP besteht aus fünf Containern mit einer Gesamtfläche von etwa 150 Quadratmetern, die am 17. März per Lkw angeliefert und mit einem Kran auf die vorbereiteten Fundamente gestellt wurden. Derzeit werden die letzten Anschlüsse verlegt, so dass die Anlage in Kürze in Betrieb gehen kann. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading