Auf der Flucht Filmreife Verfolgungsjagd in Büchlberg

Bei einer Verfolgungsjagd nahe Büchlberg wurde ein Polizeiwagen beschädigt. Foto: VPI Passau

Bei Büchlberg hat sich in der Nacht von Sonntag auf Montag ein Audifahrer eine kinoreife Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

Die Beamten wollten einen Audi A6 kontrollieren, an dem gestohlene Kennzeichen angebracht waren. Anstatt anzuhalten, gab der Fahrer Vollgas und fuhr Richtung Hauzenberg. Auf Höhe Eitzingerreut kam der Wagen von der Fahrbahn ab und blieb kurzzeitig im Graben stehen. Der Fahrer gab jedoch nicht auf, touchierte den bereits abgestellten Streifenwagen und fuhr über Kammerwetzdorf zurück nach Büchlberg. Am Ortsausgang legte der Audi-Fahrer eine Vollbremsung hin, damit ihm der Streifenwagen ins Heck knallte. Anschließend bog er in den Seeweg und fuhr in Richtung des angrenzenden Waldstückes davon. Dort stellte er den Wagen ab und alle Insassen flüchteten zu Fuß weiter. Durch die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen fanden die Beamten den Fahrer und seine Mitfahrer schließlich im näheren Umkreis. Wie sich herausstellte, hatte keiner von ihnen einen Führerschein. Da ein vorangegangener Drogenkonsum nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Passau Blutentnahmen angeordnet.

Wie sich im Nachhinein herausstellte, war ein 33-jähriger Österreicher am Steuer gesessen. Nach Abschluss der Ermittlungen wird er sich wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und noch zig weiterer Straftaten verantworten müssen. Zeugen, die Hinweise zum Tathergang, Fahrtverlauf oder zu weiteren Fahrzeuginsassen geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0851/9511-5021 bei der Polizei zu melden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading