Auf Baustelle geht es voran Landratsamt Landshut soll Ende 2024 fertig sein

er Verwaltungsrat des Kommunalunternehmens für Bauwesen (Lakubau) besuchte die Landratsamt-Baustelle in Essenbach, meldet das Landratsamt in einer Pressemitteilung. Foto: Teresa Späth

Der Verwaltungsrat des Kommunalunternehmens für Bauwesen (Lakubau) besuchte die Landratsamt-Baustelle in Essenbach, meldet das Landratsamt in einer Pressemitteilung. Dort verschafften sich die Ratsmitglieder einen Eindruck vom Gebäude, das in rund zwei Jahren bezugsfertig sein soll.

Durch den steigenden Personalbedarf mussten Sachgebiete und ganze Abteilungen aus dem Landratsamtsgebäude in der Veldener Straße ausgelagert werden, heißt es in der Meldung weiter. "Durch das neue und großzügig gehaltene Bauwerk kann sich die Verwaltung den Herausforderungen der Zukunft stellen", sagt Landrat Peter Dreier. "Wir liegen gut im Zeitplan", teilt Thomas Stöckl, Vorstandsvorsitzender von Lakubau mit. Zufrieden zeigte sich Stöckl auch mit der finanziellen Situation.

Lakubau weicht laut Angaben des Landratsamts zum jetzigen Stand nur geringfügig von der ursprünglichen Kostenberechnung ab. Insgesamt soll der Neubau rund 75 Millionen Euro kosten. In gut zwei Jahren soll das neue Verwaltungsgebäude bezogen werden. Thomas Stöckl, Vorsitzender von Lakubau, führte im Beisein von Landrat Dreier eine Begehung der Baustelle durch.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading