Der Schutz des ungeborenen Lebens und die Würde von Frau, Mann und Kind auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes - das sind die Leitlinien von Donum Vitae. Der Verein, der rund 200 Beratungsstellen in ganz Deutschland unterhält, wurde um die Jahrtausendwende von Katholiken ins Leben gerufen, nachdem sich die katholische Kirche und deren Verbände aus der Schwangerschaftskonfliktberatung zurückgezogen hatten.

Mit welchen Anliegen die Menschen kommen und wie sich die Arbeit im Laufe der Jahre verändert hat, darüber sprachen wir mit Petra Kreuzmayr-Seitzer, der Leiterin der Beratungsstellen Deggendorf, Landau und Straubing. Sie arbeitet seit 20 Jahren für Donum Vitae.