Auch im Landkreis Freising aktiv Liebes-Betrüger in Baden-Württemberg geschnappt

"Große Liebe" oder dreister Betrug? Beim sogenannten "Love-Scamming" gewinnen Betrüger das Vertrauen ahnungsloser Frauen auf Dating-Plattformen. (Symbolbild) Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Am Mittwoch, den 20. Januar, wurde in Baden-Württemberg ein Mann gefasst, der zahlreichen Frauen seine Liebe vorgetäuscht und sie so um Wertgegenstände und Geld gebracht hatte. Auch ein Fall im Landkreis Freising geht wohl aufdas Konto des 55-Jährigen.

Dem Mann wird nun zur Last gelegt, deutschlandweit mehrfach alleinstehende Frauen belogen zu haben. Er lernte seine Opfer über Dating-Portale im Internet kennen, täuschte ihnen seine Liebe vor und quartierte sich bei den ahnungslosen Frauen ein. Als er sich dann deren Vertrauen erschlichen hatte, nutzte der 55-Jährige eine günstige Gelegenheit und riss sich Geld oder Wertgegenstände unter den Nagel. 

Auch ein Betrugsfall in Langenbach im Landkreis Freising konnte dem Liebes-Betrüger zugeordnet werden. Darüber hinaus war er in Augsburg, München, Markt Schwaben, Frankfurt und Mannheimm aktiv. Der von ihm verursachte Schaden kann derzeit noch nicht näher beziffert werden, da von weiteren Geschädigten ausgegangen werden muss. Bei den bisher bekannten Fällen lag der Schaden aber jeweils im vierstelligen Eurobereich.

Auf Grundlage eines Haftbefehls des Amtsgerichtes Erding und eines Europäischen Haftbefehls des Amtsgerichtes Landshut konnte der Mann nach umfangreichen Ermittlungen der Kripo Erding am Mittwoch in der Nähe von Mannheim lokalisiert und noch am Abend festgenommen werden.

Der 55-Jährige wurde am Folgetag dem zuständigen Haftrichter in Mannheim vorgeführt und anschließend in eine örtliche Justizvollzugsanstalt überstellt.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Anzeigen

Auto

Trauer

Immo

Jobs

Quiz