Au in der Hallertau Brief an den Marktgemeinderat zum Thema Ortsdurchfahrt

Auf Ortspaziergängen so wie hier im vergangenen Jahr wurden den interessierten Bürgern die Planungen zur Sanierung der Ortsdurchfahrt vorgestellt. Solche Überlegungen gehen einigen Retro-Fans offenbar viel zu weit. Im Marktgemeinderat wollte niemand das im Rathaus eingegangene Schreiben weiter kommentieren. Foto: Harry Bruckmeier

Für kollektives Kopfschütteln bis hin zu teilweiser Fassungslosigkeit sorgte im Rund des Marktgemeinderats jetzt ein Schreiben einiger Bürger, denen die Überlegungen zum Ausbau der Ortsdurchfahrt unter dem Titel "Au blüht auf" offenbar entschieden zu weit gehen. In der jüngsten Sitzung sah sich allerdings keines der Ratsmitglieder bemüßigt, das im Rathaus eingegangene Schreiben zu kommentieren.

Seit mehreren Jahren beschäftigt der geplante Ausbau der Ortsmagistrale im Zuge der Städtebauförderung den etwa 6.000 Einwohner zählenden Markt im Norden des Landkreises Freising. "Das wichtigste ist Transparenz, also dass wir die Bürger in jedem Stadium der Planungen und des Baus mit einbeziehen", hatte Bürgermeister Karl Ecker (FWG) gleich zum Einstieg in das Projekt betont. Der Rathauschef hat sich bislang noch nicht zu dem Mitte März in der Verwaltung eingegangenen Schreiben geäußert.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 06. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 06. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos