Au in der Hallertau Baustelle in Bergmannstraße: "Keine rechtlichen Gründe, Baugenehmigung abzulehnen"

So sah es am Montagvormittag nach den starken Regenfällen vom Wochenende davor auf der Baustelle in der Bergmannstraße aus. Foto: Markt Au

Im Marktrat hatte man von vornherein kein gutes Gefühl und entsprechend gewarnt.

Nun haben sich die Befürchtungen bewahrheitet: Bei den ersten stärkeren Regenfällen herrschte dieser Tage "Land unter" auf der Baustelle in der Bergmannstraße 7, wo gerade ein Mehrfamilienhaus hochgezogen wird. Und dabei ist der bekannt launische Leitersdorfer Bach gleich nebenan noch weit entfernt von einem hundertjährlichen Hochwasser.

Bürgermeister Karl Ecker (FWG) ahnte das Schlimmste, als es am vergangenen Wochenende zu schütten begann. Vorsorglich ließ er das Wehr am Schlossweiher öffnen und damit den Färbergraben fluten, um für Entlastung zu sorgen. Am Montagvormittag sah der Rathauschef dann die Bescherung: Weite Teile des Grundstücks der Bergmannstraße 7 waren überflutet, das Wasser hatte bereits Bereiche erreicht, wo später einmal die Fahrzeuge der Hausbewohner stehen sollen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 08. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading