Au in der Hallertau Antrag zurückgestellt: Offene Fragen zu Betriebsleiterhaus

Linkerhand zwischen diesen beiden landwirtschaftlichen Gebäuden am westlichen Ortsrand von Reichertshausen will ein Bauwerber ein Betriebsleiterwohnhaus mit Doppelgarage errichten. Der Bauausschuss des Marktrates sähe es weiter rechts und damit näher zur Ortschaft hin lieber. Foto: Bruckmeier

Die Häuslebauer haben im Allgemeinen sehr konkrete Vorstellungen über ihr Projekt, wenn sie die Planungsunterlagen bei der Gemeinde einreichen.

So auch ein Bauwerber aus Reichertshausen, der am westlichen Ortsrand auf einer Fläche mit mehreren landwirtschaftlichen Gebäuden beabsichtigt, ein Betriebsleiterwohnhaus mit Doppelgarage zu errichten. Mit einer Bauvoranfrage fühlte er im Bauausschuss vor, ob sich seine Pläne in dieser Form überhaupt realisieren lassen.

"Aus gemeindlicher Sicht liegt der Standort ungünstig", bekam der anwesende Antragsteller in der besagten Sitzung zu hören. Vizebürgermeister Hans Sailer (FWG) sprach zum Beispiel von einer "sehr exponierten Lage". Er meinte damit, dass das an dieser Stelle geplante Gebäude doch relativ weit abseits der nächsten Ortsbebauung weiter im Osten des Ortsteils liegt. Bürgermeister Karl Ecker (FWG) machte daher den Vorschlag, den Baukörper sozusagen zu "spiegeln" und auf der andere Seite der beiden vorhandenen...

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 14. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading