Atting Dominik Glöbl plädiert für Unterstützung von Musikern

Der Musiker und Morderator Dominik Glöbl macht auf die Probleme der Künster während der Corona-Krise aufmerksam. Foto: Michael Bauer

Eigentlich hätte Dominik Glöbl mit einer neuen Blasmusikkapelle am Vatertag im Biergarten des "s'Wirtshaus" von Salvatore Fierro in Haidlfing "a wengerl Musi gmacht". Im Freien. Unentgeltlich. Doch daraus wurde nichts.

Denn die bis zum 29. Mai geltende Regelung verbietet, sich mit mehr als einer weiteren Familie zu treffen. Die Blaskapelle besteht aber aus Mitgliedern unterschiedlicher Haushalte. Daher hatte das Landratsamt etwas dagegen und erteilte keine Ausnahmegenehmigung. "Ich war eigentlich immer optimistisch, was uns Künstler angeht", sagt der Musiker und Moderator. Das hat sich aber schlagartig geändert. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 23. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading