"Auf der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Attenhausen und Pörndorf ist es zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten gekommen", so lautete der Notruf an die Integrierte Rettungsleitstelle über die von der Freiwilligen Feuerwehr Attenhausen ausgerichtete Großübung.

Zur Mithilfe und Rettung alarmiert wurden sodann die Feuerwehren von Reichersdorf, Pörndorf, Furth, Weihmichl, Bruckberg, Münchnerau-Landshut, das BRK, die Wasserwacht und auch ein Rettungshubschrauber. Entworfen und vorbereitet hatte das weitläufige Unfallszenario mit vier verunfallten Kraftfahrzeugen und fünf schwer verletzten Personen Attenhausens Kommandant Bernhard Hubauer.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. November 2018.