Fußgänger und Radler in der Region Ascha können sich über eine staatliche Förderung für ein lange erwartetes Verkehrsprojekt freuen.

Wie der zuständige Staatssekretär Josef Zellmeier seinem Landtagskollegen Hans Ritt mitteilte, wird der Neubau eines Geh- und Radweges zwischen Ascha und Höfling mit 350.000 Euro gefördert. " Der Neubau ist neben der Sanierung der Staatsstraße, für die der Freistaat zwei Millionen Euro in die Hand nimmt, eine wichtige Maßnahme. Es ist daher eine gute Nachricht, dass nun eine hohe Förderung auf den Weg gebracht wurde", betonten Zellmeier und Ritt.

Der Bau eines kombinierten Geh- und Radweges entlang der Staatsstraße in Richtung Höfling schlägt mit Kosten in Höhe von 543.000 Euro zu Buche, wovon rund 498.000 Euro zuwendungsfähig sind. Daraus ergibt sich für die Gemeinde Ascha als Bauherrin eine Festbetragsförderung in Höhe der genannten Summe. Der Geh- und Radweg wurde am südlichen Bauende der Staatsstraße auf rund 250 Meter Länge neu angelegt: „ Der Zuschuss ist eine klare Stärkung der Infrastruktur in der Region; die Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radler wird auf dieser Strecke enorm erhöht“, so die beiden Abgeordneten weiter.