Wer momentan spazieren geht, sieht sie überall schwirren und fliegen: Wildbienen sind gerade in Höchstform. Bayernweit gibt es knapp 520 verschiedene Bienenarten, im Landshuter Naturschutzgebiet 200. Mehr als die Hälfte der Wildbienenarten gilt mittlerweile wegen Verlust des Lebensraums und Pestizideinsatz als bedroht. 40 davon sind laut Fabian Hertrich, Gebietsbetreuer am ehemaligen Standortübungsgelände, bereits verschwunden.

Um die kleinen Brummer zu unterstützen, kann man ihnen Nistmöglichkeiten anbieten - im Naturschutzgebiet sind das große Insektenhotels, in denen die Bienen einzeln in die Löcher einfliegen, jeweils ein Ei samt Nahrungsvorrat in die Bohrungen oder hohlen Pflanzenstängel legen und dann das Loch zumauern. Im Inneren entwickelt sich dann eine neue Biene.