Arrach/Blaibach Schon wieder Automarder unterwegs

Unbekannte schlagen immer wieder im Gebiet Blaibach/Chamerau und Arrach zu. Foto: Polizei

Fünfmal haben Automarder von Donnerstag bis Freitag zugeschlagen - und das ist wörtlich zu verstehen. In Blaibach, Arrach und Haibühl schlugen sie - oder versuchten es zumindest - bei geparkten Autos Scheiben einzuschlagen. In drei von fünf Fällen machten die Täter Beute.

Es entstanden 700 Euro Sachschaden und 450 Euro Diebstahlschaden. Die Polizei ermittelt und bittet Zeugen um Mithilfe. Die aktuellen Fälle stehen in einer Reihe von weiteren Vorkommnissen, die sich in den letzten Monaten im besagten Gebiet ereigneten.

Ein jüngster Fall in Blaibach geschah in der Zeit von Donnerstag, 6. Juni, 21.30 Uhr, bis Freitag, 7. Juni, 7 Uhr. Hierbei versuchte ein unbekannter Täter mit einem Gegenstand die Fahrertüre eines Wagens, der am Ahornweg abgestellt war, aufzuhebeln. Dies gelang jedoch nicht, so dass hier lediglich Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro entstand, teilte die Polizei mit. 

Von einer Aufbruchserie schreiben die Beamten in der Gemeinde Arrach. Die ereignete sich in der Zeit von Donnerstag, 6. Juni, 19.20 Uhr bis Freitag, 7. Juni, 7 Uhr. Dabei gingen die Täter Fahrzeuge auf Gemeindegebiet Arrach an. Zwei der Autos standen im Arracher Ahornweg. Die beiden anderen im Ortsteil Haibühl und dort in den Straßen Am Alten Regen und Wegenfelderstraße 

In drei Fällen schlugen die Täter die Seitenscheibe auf der Beifahrerseite ein, im anderen  verschafften sich die Übeltäter Zugang über die Scheibe der Fahrertüre. Die Unbekannten entwendeten Geldbeutel und eine Handtasche, wodurch ein Gesamtdiebstahlschaden von 450 Euro entstand. Im vierten Fall gingen die Täter leer aus. An den vier Autos entstand Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro.

Mögliche Zeugen sollen sich mit der Polizeiinspektion Bad Kötzting, Telefon 09941/9431-0, in Verbindung setzen. .

Weitere Artikel

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos