Arnstorf Bauernhaus brannte lichterloh

Das Bauernhaus brannte lichterloh. Foto: Wisberger/zema-foto.de

Dienstagnacht wurde die Feuerwehr zu einem Feuer in einem leerstehenden Haus in Arnstorf im Landkreis Rottal-Inn gerufen. Verletzt wurde dabei zwar niemand, das denkmalgeschützte Gebäude war allerdings nicht mehr zu retten.

Der Alarm wurde am Dienstag gegen 22 Uhr ausgelöst: Auf dem Weiler Siegerstorf in der Nähe von Arnstorf im Landkreis Rottal-Inn war ein Gebäudebrand gemeldet worden. Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr dort eintrafen, stand das Anwesen bereits lichterloh in Flammen.

Obwohl die Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle hatte, konnte sie das Gebäude, das unter Denkmalschutz steht, nicht mehr retten. Es brannte bis auf die Grundmauern nieder.

Kurz nach Mitternacht waren die letzten Flammen erstickt, die Feuerwehrler suchten nach verbleibenden Glutnestern in den Resten des Gebäudes. Verletzte hatte es keine gegeben; laut Angaben der Polizei war das Haus unbewohnt.

Hinsichtlich der Brandursache deutet alles auf einen technischen Defekt hin. "Vorsätzliche Brandstiftung kann nach Abschluss der Ermittlungen definitiv ausgeschlossen werden", so ein Sprecher der Polizei. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 100.000 bis 150.000 Euro geschätzt. 

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading