Arnstorf In der Realschule: Lehrerbotschaften rühren zu Tränen

Kreatives haben sich die Lehrer für ihre Schüler einfallen lassen - zum Beispiel eine RSA (Realschule Arnstorf) dahoam-Logo. Foto: RSA/Repro Gabor

Online, Videokonferenzen und Lernplattformen bestimmen derzeit nicht nur an der Realschule Arnstorf den Corona-Schulunterricht. Sehr bemüht sind alle Lehrkräfte, um den Schülerinnen und Schülern bei Fragen zur Seite zu stehen, per Telefon, E-Mail oder manchmal auch ganz "old school" per Brief.

Doch es fehlt der Blickkontakt, das Miteinander, die tägliche Kameradschaft im Klassenverband. Keine Gespräche auf dem Schulhof, mutmachende Worte, wenn der Stoff nicht in den Kopf will oder ein anderer emotionaler Schuh drückt. Und wer denkt die Schüler genießen kollektiv den Zwangsausschluss vom Schulalltag, der irrt gewaltig. Diese Zeit bringt auch zum Vorschein, dass die Schüler ebenso an ihren Lehrerinnen und Lehrern hängen, wenn wohl nur die wenigsten...

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 02. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading