Arnstorf Ein Flashmob der hervorragenden Unterhaltung

Im wilden Klassenzimmer befand sich die Tanzgruppe. Foto: Angelika Gabor

Es war einmal mehr ein Feuerwerk der guten Unterhaltung an der Realschule Arnstorf (RSA) - das Frühjahrskonzert, für dessen grandiosen Erfolg sich über 300 Schüler verantwortlich zeigten.

Es sind die vielen kleinen Rädchen, die an der Schule ineinandergreifen und beim Konzertabend wie ein Schweizer Uhrwerk funktionieren. Ob nun Gesang, Instrumentaleinlagen, Theatervorführungen, Tänze oder wie in diesem Jahr erstmals auf der Bühne, ein Gedichtvortrag, jeder Showact war sehens- und hörenswert. Doch es sind auch die Maschinerien im Hintergrund, die diesen Abend gelingen ließen: Ein Technikteam, das an den Lautstärkereglern genau weiß, wo zu drehen ist. Lightjockeys, die den Protagonisten ins rechte Licht rücken, Lehrer (Bernhard Grundwürmer, Thomas Tille und Gabi Kusebauch), die Talente erkennen, formen und letztendlich zu Höchstleistungen führen. Bühnenbildner, Schminkbeauftragte oder Dekorateure, die für das i-Tüpfelchen sorgen. Vor allem aber sind es talentierte Schüler, die allesamt auf der Bühne Präsenz zeigten, das Beste aus ihren Stimmen holten, den richtigen Groove beim Tanz hatten oder ihr schauspielerisches Talent einsetzten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 13. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos