Eine Schrecksekunde war es wohl, die am frühen Dienstagabend in der Dorfmitte von Arnschwang zu einem Verkehrsunfall führte. Das Ergebnis ist ein mittelschwer verletzter 24-jähriger Lixenrieder sowie ein Sachschaden in Höhe von rund 2000 Euro.
Wie von der Polizei-Inspektion Furth im Wald zu erfahren war, wollte der Fahrer eines schwarzen BMW gegen 18.30 Uhr vom Parkplatz Wirtshöhe in die Chamer Straße einbiegen. Der Pkw hielt ordnungsgemäß, so ein Augenzeuge. Der 24-jährige Motorradfahrer, der in Richtung Cham unterwegs war, deutete die Situation jedoch offensichtlich anders. Er vermutete anscheinend, dass der BMW einbiegt, woraufhin er mit seinem Bike der Marke Honda „Varadero“ bremste und eine Ausweichbewegung machte. Dabei stürzte der Lixenrieder mit seiner 125er Maschine. Zu einem Zusammenstoß mit dem Pkw kam es nicht.
An der Unfallstelle wurde er von einem Notarzt und dem BRK-Rettungsdienst versorgt. Zwar wurde die Schwere seiner Verletzung als „mittel“ eingestuft, laut Polizei kam der junge Mann jedoch nach ersten Erkenntnissen mit Prellungen und Abschürfungen davon. Er sei beim Eintreffen der Rettungskräfte ansprechbar gewesen.
Der Arnschwanger Dorfplatz war aufgrund des Unfalls kurzzeitig gesperrt. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 2000 Euro.