Ist da womöglich eine Person in Gefahr? Eine aufmerksame Zeugin nahm dies zumindest an, als sie mehrere Behälter voller Medikamente und eine halbleere Wodkaflasche entdeckt hatte. Diese lagen in einem Waldstück bei Arnbruck und lösten eine größere Suchaktion der Rettungsorganisationen aus.

Am Mittwoch, 7. März, teilte eine aufmerksame Zeugin in den Nachmittagsstunden bei der Polizeiinspektion Viechtach mit, dass sie in einem Waldstück mehrere Behälter mit Medikamenten und eine halbleere Wodkaflasche aufgefunden hätte. Da zu diesem Zeitpunkt davon ausgegangen werden musste, es würde sich in diesem Bereich eine hilflose Person aufhalten, begann eine umfangreiche Absuche der Umgebung.

Daran beteiligt waren neben den örtlichen Feuerwehren, Rettungsdiensten und Bergwacht auch Hundeführer der Polizei und Rettungshundestaffel. In den Abendstunden konnte eine Person ermittelt werden, die die Sachen vor bereits geraumer Zeit dort zurückgelassen hatte. Eine Gefährdung lag glücklicherweise nicht vor.