Bei der wöchentlichen Lagebesprechung mit der neuen Bürgermeisterin Angelika Leitermann äußerten sich Bauaufseher Reinhard Kurz vom Staatlichen Bauamt Passau und Oberbauleiter Günther Metzger von der Firma Rädlinger in Cham sehr zufrieden mit dem zügigen Baufortschritt an Arnbrucks derzeit größter Baustelle, dem Schlossereck in der Ortsmitte.

Auch der vom Staatlichen Bauamt Passau beauftragte Planer und Bauleiter Markus Geiger stimmte dem vorbehaltlos zu.

Ein Blick in die Tiefe offenbart, mit welchen Schwierigkeiten die Arbeiter zu kämpfen haben, wenn zig Kabel für Strom und Telekommunikation im Untergrund verlegt sind, Wasserleitungs- und Kanalrohre, die dann auch wieder so in den Untergrund eingebettet werden müssen, dass die später darüber donnernden Schwerlastfahrzeuge keine Schäden durch nachträgliche Setzungen verursachen können. Seit rund zwei Monaten sind rund ein Dutzend Arbeiter im Tiefbau und mit Betonarbeiten beschäftigt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 26. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.