Arenaneubau Hoeneß: "Neue Epoche im bayerischen Basketball"

Uli Hoeneß, damals Präsident des Fußball-Bundesligisten FC Bayern München. Foto: Marijan Murat/dpa/Archiv

Kurz nach der Basketball-Europameisterschaft hat der FC Bayern München mit Blick auf seine neue Halle eine große Zukunft für den Club prognostiziert. "Der SAP Garden wird eine neue Epoche im bayerischen Basketball einleiten. Eine Arena für knapp 12.000 Zuschauer und mit professionellen Trainingsbedingungen hier sowie im Audi Dome: Dann geht die Post so richtig ab beim FC Bayern Basketball", sagte Ehrenpräsident Uli Hoeneß laut Mitteilung vom Dienstag. Der 70-Jährige hatte sich mit Präsident Herbert Hainer und Basketball-Geschäftsfrüher Marko Pesic die Baustelle der neuen Halle angeschaut.

Die multifunktionale Arena, die der Bauherr und Eigentümer Red Bull gemeinsam mit dem Mieter FC Bayern sowie SAP realisiert, wird Spielstätte der Bayern-Basketballer sowie des Eishockey-Teams Red Bull München werden. Die Fertigstellung wird für den Sommer 2024 erwartet. "Unser Ziel ist es, uns national wie international in der Spitze festzusetzen, dafür brauchen wir die entsprechende Infrastruktur, und hier wird diese multifunktionale Arena Maßstäbe setzen", sagte Hainer.

"Die große Aufgabe ist es, echte Basketball-Stimmung zu erzeugen, und darauf lag ein besonderer Fokus", sagte Pesic. "Es wird nicht reichen, nach der Fertigstellung einfach nur aufzukreuzen und ein bisschen zu spielen. Wir müssen unseren Job machen - und das tun wir."

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft hatte bei der EM die Bronzemedaille gewonnen. Die erste Medaille seit 17 Jahren hatte für großes Interesse gesorgt.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading